Ängste

Libelle

Panikanfälle können unerwartet auftreten und zu schweren Funktions- einschränkungen führen.

Wenn Kinder nicht in die Schule gehen wollen kann eine soziale Phobie vorliegen.

Ängste können zu sozialer Isolation, Schlafstörungen, Vermeidungsverhalten und Verweigerung sowie zu Depressivität führen.

Die Behandlung erfolgt vorwiegend mit psychotherapeutischen Methoden, vor allem bei schweren Fällen mit deutlichen Funktionsdefiziten kann eine zusätzliche medikamentöse Behandlung mit einem SSRI oft hilfreich sein.

In einem ausführlichen diagnostischen Prozess können oft anlage- oder umweltbedingte Defizite, welche zu traumatisierenden wiederholten Überforderungserlebnissen geführt haben, identifiziert. Dies ermöglicht die Ursachen der Ängste therapeutisch zu bearbeiten.

.

Kinderpsychotherapie

Was ist multimodale Kindertherapie?

Module der multimodalen Kindertherapie

Wirksamkeitsfaktoren der multimodalen Kindertherapie

Kunst in der Kinderpsychotherapie

Anmeldeformular

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.